Portfolio

Um mir meine Kreativität und mein besonderes Vergnügen am sadistischen Spiel und der dominanten Zurichtung zu erhalten, empfange ich nie mehr als 3 Klienten in der Woche.

Die Dauer einer Begegnung ist flexibel und wird zwischen uns vereinbart.

Ich schätze längerfristige Relationen mit meinen SklavenInnen, GespielenInnen und Opfern, was mir die Möglichkeit bietet, diese weiter zu entwickeln und damit in wirklich aufregende Regionen zu führen.

Damit ich auf dich eingehen kann, musst du mir alle wichtigen Informationen über deine Neigungen, Vorstellungen und Wünsche, aber auch über alle Tabus bekannt machen. Hierzu benutzt du den Bewerbungsbogen, den du mir als eMail zukommen lässt.

Mein Portfolio umfasst eine Vielzahl von Variationen und Praktiken.

Ein Ausschnitt:

  • Als unnachgiebige Lehrerin oder strenge Gouvernante habe ich schon so manchen Lausebengel wieder auf den rechten Weg gebracht. Konsequente bis unerbittliche Abstrafungen und Züchtigungen mit dem guten alten Teppichklopfer aus Peddigrohr, Manila Rohrstöcken oder mit Peitschen aus meinem reichhaltigen Sortiment, gehören zu den mir besondere Freude bereitenden Handhabungen. Eine exakte Lernkontrolle über längere Zeiträume ist anzustreben. Spanking …
  • Als Expertin in Erziehungsfragen und Flagellation verwende ich bevorzugt den gelben Onkel, Gerten, Dressurpeitschen, Bullwhips und Single Tails. Zur Erzielung hinreichender Ergebnisse ist eine gewisse Regelmäßigkeit in der Behandlung ebenfalls wünschenswert. Besonders harte Exerzitien schätze ich sehr.
  • Als authentische Klinikerin befasse ich mich mit einer gründlichen, äußeren und inneren Anamnese, der Erstellung eines Anamnesebogens und der Durchführung der gebotenen therapeutischen Maßnahmen. Diese sind zumeist zwangsläufig und invasiv. Bei fortdauernder notwendiger therapeutischer Behandlung wird ein entsprechend langfristiger Therapieplan entwickelt, mit jeweils exakter Erfolgskontrolle. Eine sanfte therapeutische Behandlung wie eben eine strikt sadistische, schmerztherapeutische finden gleichermaßen mein Interesse.
  • Die Keuschhaltung meiner Sklaven ist mir eine ganz besondere Berufung. Dazu bringst du deinen KG mit, oder ich wähle ein nach meinen Vorstellungen passendes Exemplar für dich aus. Beim Besuch wirst du fest verschlossen und erscheinst regelmäßig zur Kontrolle.
  • Langzeiterziehungen (z. B. übers Wochenende) sind grundsätzlich möglich und für Übernachtungen steht ein (Liege-) Käfig mit vielseitigen Fixierungsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Meine Größe und Eleganz, meine weiblich souveräne Aura macht mich für den genießenden Fetischisten zu einer Göttin. Leder oder Latex, pur oder kombiniert mit feinsten Materialien, Seide, Kaschmir, feinsten Nylons .. gehören zu meinen Stil, wie edle High Heels und Stiefel. Meine ausgesprochen schönen, sehr gepflegten Füße strecke ich Dir mit feinsinnigem Genuss entgegen.

Generell habe ich ein spezifisches Interesse an ungewöhnlichen Obsessionen, seltenen Fetischen, besonderen Härten … mit denen du dich mir anvertraust. Unter meinem Blick, die Scham überwindest.

Und natürlich wird es so sein, das eine gewisse menschliche Sympathie Bedingung für eine Zusammenkunft ist.